Gemeinde Haßmersheim

Seitenbereiche

Aktuelles

Einweihung Ortsstraße Neckarmühlbach

Die umfassende Erneuerung der Ortsstraße in Neckarmühlbach ist seit 2017 abgeschlossen. In einem gemeindlichen Entwicklungskonzept war festgelegt worden, dass Gefahrenschwerpunkte beseitigt werden sollen und die Wohnqualität erhöht werden soll. Es konnte ein Parkplatz mit 8 Stellplätzen geschaffen werden und die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Kilometer pro Stunde wurde ebenfalls umgesetzt.
Bei hochsommerlichen Temperaturen begrüßte Bürgermeisterstellvertreter, Herr Ortwin Herrmann, zahlreiche Gäste zur feierlichen Einweihung der Ortsstraße in Neckarmühlbach.
Er überbrachte Grüße von Herrn Bürgermeister Salomo, der es sehr bedauerte, dass er krankheitsbedingt nicht selbst diesen Termin wahrnehmen konnte. Der Bürgermeister ließ durch Herrn Herrmann betonen, dass mit diesem Projekt auch ausgedrückt werden soll, dass ihm alle Ortsteile gleich wichtig sind.
Dank ging im Besonderen an die Anwohner, die Lärm und Schmutz ertragen haben, an die am Bau beteiligten Firmen IFK-Ingenieure Partnerschaftsgesellschaft mbB, Leiblein - Lysiak – Glaser, Beratende Ingenieure und freier Stadtplaner, Fa. Christmann GbR, Fa. Demirbas, Schlosserei Steiner, Zimmerei Jens Lostorfer sowie an den Gemeinderat und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung.
Herr Herrmann zeigte sich sehr zufrieden mit der Neugestaltung der Ortsstraße und wünschte allen Anwohnern und Benutzern dieser Straße, dass alles unfallfrei verläuft, bevor er das Wort weitergab an Herrn Guido Lysiak von der IFK-Ingenieure Partnerschaftsgesellschaft mbB, mbB, Leiblein - Lysiak – Glaser, Beratende Ingenieure und freier Stadtplaner, 74821 Mosbach.
Herr Lysiak fasste den Ablauf der Baumaßnahme kurz zusammen. Auslöser sei neben der in die Jahre gekommenen engen Straße, unter anderem der starke Durchgangsverkehr auch wegen Besuchern der Burg Guttenberg, gewesen. Oft sei mit unangepasster Geschwindigkeit durch die Ortsstraße gefahren worden.
Nach ersten Überlegungen und Gesprächen mit den Anwohnern, die vor allem von Herrn Kuk, IFK, geführt wurden, erstellte man 2014 das erste konkrete ernsthafte Planungskonzept.
Für die kommunale Wohnumfeldmaßnahme Ausbau und Neugestaltung der historischen Ortsstraße Neckarmühlbach, konnte im Oktober 2014 ein Antrag auf Förderung ELR beim Regierungspräsidium in Karlsruhe gestellt werden. Dieser Förderantrag wurde bereits im Frühjahr 2015 in voller Höhe bewilligt.
Zum historischen Ortsbild wurde eine passende Straßenbeleuchtung angebracht, es wurde eine Freifläche für Parkplätze durch den Abbruch eines Wohnhauses geschaffen und Engstellen wurden durch das Zurücksetzen von Mauern erweitert. Nicht zuletzt konnte man dank den Anwohnern, die Grund und Boden abgegeben haben, einen sicheren Gehwegbereich für die Fußgänger schaffen.
2015 Plan wurde der erstellt, 2016 ausgeschrieben und vergeben an die Fa. Demirbas.
Am 19.07.2016 fand der erste Spatenstich statt und die unfallfreie Bauzeit dauerte etwas mehr als ein Jahr. Dabei wurde die Kanalisation erneuert, die Wasserversorgungsleitungen und Leitungen von Telekom und NetzeBW verlegt.
Die Arbeit des Bauleiters Bernd Stuck, so Guido Lysiak, habe zum Erfolg der Baumaßnahme wesentlich beigetragen, aber ohne die Unterstützung durch die Anwohner, deren Zugang erschwert war und die Schmutz und Lärm ertragen hatten, wäre das Projekt nicht möglich gewesen. 2017 wurden dann neue Mauern und Zäune errichtet, die Fa. Steiner leistete dabei hochwertige Arbeit. Abgerundet und ergänzt wurde das Gesamtbild mit der Bepflanzung der Randbereiche durch die Firma Christmann.
Anschließend fand die offizielle feierliche Freigabe der Ortsstraße statt, indem die Gemeinderäte und Firmenvertreter das symbolische Absperrband durchschnitten.
Ein Umtrunk und kleiner Imbiss schloss sich an.
Von links nach rechts:
Francesco Carabetta, Herr Guido Lysiak (IFK Ingenieure), dahinter Bertram Schmitt, Sven Schwager, Bürgermeisterstellvertreter Ortwin Herrmann, Herr Bruno Kuk (IFK Ing.), Christian Dorn, Gunnar Christmann, Karlheinz Graner, Achim Küller, Ursula Brosell, Johannes Höfer und Bauamtsleiter Ali Köklü.